Das ultimative Lauf- und Sprungerlebnis

Startseite

Fotogalerie

Technik

  Funktion

  Einstellen

  Ersatzteile

Bestellung

Leihgeräte

Forum

E-Mail

Wir über uns

Wie funktioniert der PowerSkip ?
Der Powerskip besteht hauptsächlich aus einer Blattfeder deren Bewegung beim Durchbiegen so gesteuert ist, daß ein geradliniges Einfedern erreicht wird. (Bild 1 und 2)
Durch das Powerskip Funktionsprinzip wird  eine degressive Federcharakteristik sowie eine Verschiebung des Druckpunktes nach Hinten beim Einfedern erzielt, was die natürliche Druckpunktverlagerung im Fuß Richtung Ferse bei höheren Belastungen unterstützt. Beide Eigenschaften ermöglichen es dem Läufer seine Sprungenergie optimal umzusetzen.
Für die Bewegungsfreiheit  beim Laufen und Springen  ist ein geringes Gewicht entscheidend. Der Powerskip ist deshalb konsequent nach extremen Leichtbaukriterien, wie sie sonst nur in der Luft- und Raumfahrttechnik Anwendung finden, konzipiert. Durch die Anwendung von hochfesten Aluminiumlegierungen für die Strukturbauteile und die Verwendung von Hochleistungsverbundwerkstoffen wie E-Glasrovings (auch in Rotorblätter von Hubschraubern) für die Feder wird ein Gesamtgewicht von nur 3,5kg erreicht. Zum Vergleich: Die Federkraft entspricht etwa der einer Feder in der Radaufhängung eines Kleinwagens. Eine solche Feder wiegt alleine ca.3,5 kg .
Das Model PowerSkip Pro ist für maximale Leistungsfähigkeit und Tragekomfort entwickelt worden. Mit der neuen, patentierten Kinematik ist es möglich die Muskelkraft des Unterschenkels in Vorwärtsgeschwindigkeit beim Laufen umzusetzen. Beim Springen auf der Stelle kann man sich, wenn die Feder bis zum Anschlag durchgedrückt ist, noch zusätzlich durch die Kippbewegung vom Boden abstoßen.
In Fig.3 wird die Kinematik gezeigt wie sie sich beim Laufen verhält. Man kann erkennen, daß das Kippen des Fußes in eine horizontale Bewegung der Sohle umgesetzt wird. Dies ermöglicht ein schnelleres Laufen als bei unserem Standardmodel. In Fig.4 wird der PowerSkip an dem Fixiergestell festgehalten um einen anderen Blickwinkel auf die Mechanik zu ermöglichen. Hier kann man erkennen, daß nur eine vernachlässigbar kleine Relativbewegung zwischen Knie und Kniebügel auftritt. Die vermeidet schmerzhafte Scheuerstellen, und erlaubt einen natürlichen Bewegungsablauf beim Laufen.

Bild 1

Bild 2

 

Bild 3

Bild 4

Wie lange hält der PowerSkip?
Der PowerSkip ist für die professionelle Anwendung konstruiert und ist deshalb bei den Hauptkomponenten dauerfest. Diese Auslegung ist jedoch nicht, wegen des strengen Gewichtskriteriums, für alle Bauteile möglich. Aus diesem Grund müssen einige Teile nach einer gewissen Zeit ausgetauscht werden. Die folgende Liste zeigt die mittleren Lebensdauern dieser Austauschteile auf Basis des derzeitigen Wissensstandes.
Sohle: MTBF 50 Stunden (Laufen auf harter, rauher Oberfläche)
Der Verschleiß hängt von der Art der Benutzung und von der Rauhigkeit des Bodens ab. Auf weicher Oberfläche ist die Lebensdauer nahezu unbegrenzt.
Feder: MTBF 500 Stunden (professionelle Anwendung, dauerhaftes Durchdrücken bis auf den Anschlag)
Die Lebensdauer der Feder hängt von der Anzahl und Stärke der Lastwechsel einerseits und von einem statistischen Faktor des Materials andererseits ab. Wegen dieses Verhaltens ist die MTBF Zahl mit einer großen Unsicherheit behaftet.
Anmerkung: Sicherheitsaspekte sind dadurch nicht berührt, da die Feder langsam verschleißt indem sie mehr und mehr Spannkraft verliert. Die Feder bricht niemals in zwei Teile und sie bricht niemals ohne Vorwarnung.
Lagerbuchsen: MTBF 1000 Stunden (mit einer E640 Feder)
Die Lebensdauer der Lagerbuchsen hängt vom Typ der verwendeten Feder und von der Art der Benutzung ab. Schwächere Federn als die E640 verlängern die Lebensdauer erheblich.

MTBF = wahrscheinlichste Zeit bis zum Ausfall (Mean Time Between Failures)
Alle Daten wurden durch die Auswertung der bereits verkauften PowerSkip´s gewonnen und können sich daher noch ändern.